Reinigung und Pflege der Betonoptik von Mille Deco

Reinigung und Pflege / Umgang / Handhabung der Betonoptik von Mille Deco

Reinigung und Pflege der Oberfläche

Es reicht völlig aus alle mit Betonoptik versehene Wand- und Bodentechniken mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Wenn gewünscht kann auch Reinigungsmittel auf Seifenbasis verwendet werden. Dabei bitte auf einen niedrigen pH-Wert achten.

Nach der Behandlung mit Reiniger mit klarem Wasser nachwaschen oder-brausen, danach trocknen. Im Nassbereich mit Abzieher trockenziehen. Vor allem Silikon in den Ecken und den Anschlussbereichen abtrocknen.

Umgang mit der Oberfläche

  • Grundsätzlich behutsam und vorsichtig
  • Ähnliche Handhabung wie hochwertiges Parkett

Je nach Art des Oberflächenschutzes sollte folgendes möglichst vermieden werden:

  • Herunterfallen von schweren und spitzen Gegenständen
  • Keine Kratzschwämme
  • Haarfärbemittel, besonders Wasserstoffperoxid
  • Chemische Produkte wie z. B. Nagelackentferner, Terpentin u. ä.
  • Urin
  • Staunässe
  • Das Rücken u. Schieben von schweren Möbeln mit spitzen, kantigen Stempeln (Hochheben oder dicke Filzpolster unterlegen)
  • Aggressive Stoffe wie z. B. Kaffee, Curry oder ähnliches können bei längerer Einwirkzeit die Versiegelung angreifen und zu Verfärbungen führen.

Nach Versiegelung mit Epoxidharz ist die Beschichtung gegen oben genannte mechanische und chemische Belastung jedoch äußerst beständig.

Was tun wenn´s passiert ist?

Bei Beschädigung kann die Oberfläche ganz gut partiell oder flächig sowohl nur in der Versiegelung als auch in der Gesamtoptik immer wieder fachmännisch ausgebessert oder erneuert werden; wesentlich leichter, sauberer und schneller als ein anderer Belag oder Fliesen.

Spezielle Hinweise

Die Beschichtung mit Betonoptik ist nicht rissüberbrückend. Entstehen bauseits bedingte Risse im Untergrund (z. B. im Estrich), reißt die Beschichtung mit. Insgesamt hält die fachgerecht ausgeführte Beschichtung normalen Belastungen im Mehrpersonenhaushalt 10 – 15 Jahre aus. Sowohl o. g. Schadstellen sollten vermieden werden als auch besonderes Augenmerk gelegt werden auf die sogenannten Schwachstellen im Duschbereich, die horizontalen und vertikalen Anschlussbereiche in Ecken, an Stehwannen, Ablaufrinnen, Trennwänden und Armaturen. Sind diese Bereiche fachmännisch ausgeführt und werden sie dauerhaft gepflegt und behutsam behandelt, hat man mit der Oberfläche sehr lange Freude.